Körper

Peeling, wie man eine weiche Haut bekommt

Eine weiche und schöne Haut ist der Traum eines jeden Menschen. Kommerzielle Hautpflegeprodukte können jedoch schädliche Inhaltsstoffe enthalten, die langfristig zu Hautschäden führen können. Aus diesem Grund wenden sich immer mehr Menschen natürlichen Möglichkeiten zur Pflege ihrer Haut zu. Peeling ist ein wichtiger Schritt zur Erhaltung einer weichen und glatten Haut und es gibt viele natürliche Peelings, die Sie leicht zu Hause herstellen können. In diesem Artikel stellen wir Ihnen einige der besten natürlichen Peelings für eine schöne und weiche Haut vor, ohne dass Sie sich um die schädlichen Nebenwirkungen kommerzieller Hautpflegeprodukte sorgen müssen.

Warum sollten Sie ein Peeling verwenden?

  • Peeling entfernt abgestorbene Hautzellen: Durch das Peeling werden abgestorbene Hautzellen entfernt, die die Poren verstopfen und der Haut ein fahles und raues Aussehen verleihen können. Durch die Entfernung dieser Zellen wird die Haut glatter und weicher, wodurch auch die Aufnahme von Hautpflegeprodukten verbessert wird.
  • Peeling regt die Blutzirkulation an: Peeling regt die Blutzirkulation in der Haut an, was dazu beitragen kann, die Produktion von Kollagen und Elastin anzuregen, zwei Proteine, die wichtig sind, um die Haut fest und geschmeidig zu halten.
  • Ein Peeling kann das Erscheinungsbild von Hautunreinheiten reduzieren: Ein Peeling kann helfen, das Erscheinungsbild von Hautunreinheiten wie braune Flecken, Aknenarben und Falten zu reduzieren, indem es die Produktion neuer Hautzellen anregt.

Wie wähle ich das richtige Peeling?

Es gibt verschiedene Arten von Peelings auf dem Markt, die alle ihre Vor- und Nachteile haben.

  1. Mechanische Peelings enthalten Schleifpartikel wie Fruchtkerne oder Plastikmikrokügelchen, die dabei helfen, abgestorbene Hautzellen zu entfernen.
  2. Chemische Peelings enthalten Alpha-Hydroxysäuren (AHA) oder Beta-Hydroxysäuren (BHA), die die abgestorbenen Hautzellen entfernen, indem sie die Verbindungen zwischen den Zellen auflösen.

Es ist wichtig, dass Sie ein Peeling wählen, das zu Ihrem Hauttyp passt. Empfindliche Haut kann durch mechanische Peelings gereizt werden, während fettige Haut von der Verwendung eines chemischen Peelings profitieren kann, um die Ölproduktion zu kontrollieren.

Es ist auch wichtig, nicht zu oft zu peelen, da dies die Haut schädigen und sie empfindlicher machen kann. Experten empfehlen im Allgemeinen, ein bis zwei Mal pro Woche ein Peeling durchzuführen, um eine weiche und glatte Haut zu erhalten.

Hausgemachte Rezepte für Peelings

  • Zucker-Olivenöl-Peeling: Vermischen Sie einen Esslöffel Kristallzucker mit einem Esslöffel Olivenöl. Tragen Sie es mit sanften, kreisenden Bewegungen auf Ihre feuchte Haut auf und spülen Sie es mit lauwarmem Wasser ab.
  • Salzpeeling mit Kokosnussöl: Vermischen Sie einen Esslöffel Meersalz mit einem Esslöffel geschmolzenem Kokosnussöl. Tragen Sie es mit sanften, kreisenden Bewegungen auf Ihre Haut auf und spülen Sie es mit lauwarmem Wasser ab.
  • Kaffeesatz-Peeling mit Jojobaöl: Vermischen Sie einen Esslöffel Kaffeesatz mit einem Esslöffel Jojobaöl. Tragen Sie es mit sanften, kreisenden Bewegungen auf Ihre Haut auf und spülen Sie es mit lauwarmem Wasser ab.
  • Haferflocken-Honig-Peeling: Mischen Sie einen Esslöffel Haferflocken mit einem Esslöffel Honig. Tragen Sie es mit sanften, kreisenden Bewegungen auf Ihre Haut auf und spülen Sie es mit lauwarmem Wasser ab.
  • Papaya-Zucker-Peeling: Zerdrücken Sie eine Scheibe einer reifen Papaya und mischen Sie sie mit einem Esslöffel Kristallzucker. Tragen Sie es mit sanften, kreisenden Bewegungen auf Ihre Haut auf und spülen Sie es mit lauwarmem Wasser ab.

Unser spezielles Peeling für empfindliche Haut

Zutaten :

  • 1/4 Tasse Hafermehl
  • 2 Esslöffel roher Honig
  • 1 Esslöffel Süßmandelöl

Anweisungen:

  • Vermischen Sie in einer Schüssel das Hafermehl, den Rohhonig und das Süßmandelöl, bis eine dicke Paste entsteht.
  • Tragen Sie die Paste mit sanften, kreisenden Bewegungen etwa eine Minute lang auf Ihr Gesicht auf.
  • Lassen Sie die Paste 5 bis 10 Minuten auf Ihrem Gesicht, damit die Inhaltsstoffe wirken können.
  • Spülen Sie Ihr Gesicht mit lauwarmem Wasser ab und tupfen Sie es mit einem weichen Handtuch trocken.

Dieses sanfte Peeling ist perfekt für empfindliche Haut, da es keine reizenden Inhaltsstoffe enthält. Hafermehl ist ein sanftes Peeling, das hilft, abgestorbene Hautzellen zu entfernen, während Rohhonig und Süßmandelöl die Haut tiefgreifend nähren und mit Feuchtigkeit versorgen. Sie können dieses Peeling einmal pro Woche anwenden, um Ihre Haut weich und strahlend zu halten.

Womit peelen Sie Ihren Körper?

Die Handschuhe von Kessa

Kessa-Handschuhe sind traditionelle Peelinghandschuhe, die in türkischen und marokkanischen Bädern verwendet werden, um die Haut gründlich zu peelen. Diese Handschuhe werden in der Regel aus einem speziellen Gewebe hergestellt, das als Pflanzenhaar bezeichnet wird und eine abrasive Naturfaser ist. Kessa-Handschuhe werden gewöhnlich mit schwarzer Seife, einer weichen, pastösen Seife aus Olivenöl und schwarzen Oliven, verwendet, um eine Körperpeelingbehandlung zu schaffen.

Bei der Verwendung von Kessa-Handschuhen wird empfohlen, dass Sie sich zuerst nass machen und mit schwarzer Seife einseifen. Anschließend reiben Sie Ihre Haut mit dem Kessa-Handschuh in kreisenden Bewegungen sanft ab. Die von den Rosshaarfasern erzeugte Reibung hilft, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Blutzirkulation zu stimulieren, wodurch die Haut weich und glatt wird. Es ist wichtig, nicht zu stark zu reiben, um Hautirritationen zu vermeiden.

Die Kessa-Handschuhe eignen sich besonders für raue Haut oder zur Entfernung von Bräunungsspuren, da sie helfen können, abgestorbene Hautzellen zu entfernen, die die Haut stumpf oder uneben erscheinen lassen können. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Kessa-Handschuhe nicht für empfindliche Haut oder für Körperbereiche mit Hautproblemen wie Ekzemen oder Psoriasis empfohlen werden. In jedem Fall ist es wichtig, die Haut nach einer Peelingbehandlung mit Kessa-Handschuhen gut mit Feuchtigkeit zu versorgen, um Trockenheit und Reizungen zu verhindern.

Luffa-Schwamm

Der Luffa-Schwamm ist ein natürlicher Schwamm, der zum Peeling der Haut und zur Förderung der Durchblutung bei Körperpeelings verwendet wird. Sie wird aus der Pflanzenfaser des Luffa-Kürbis hergestellt, einer Pflanze, die in Afrika und Asien beheimatet ist. Luffa-Schwämme werden oft in Kombination mit Duschgel oder Seife verwendet, um die Haut zu reinigen und zu peelen.

Bei der Verwendung des Luffa-Schwamms wird empfohlen, den Schwamm mit warmem Wasser zu befeuchten, um ihn aufzuweichen. Tragen Sie dann eine kleine Menge Seife oder Duschgel auf den Schwamm auf und reiben Sie Ihren Körper sanft in kreisenden Bewegungen. Die Luffa-Faser hilft, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Hautstruktur zu verbessern. Es ist wichtig, nicht zu stark zu reiben, um Hautirritationen zu vermeiden.

Luffa-Schwämme sind für normale bis fettige Haut geeignet und können helfen, Unreinheiten und überschüssigen Talg zu entfernen. Sie werden jedoch nicht für empfindliche Haut oder Körperbereiche mit Hautproblemen wie Ekzemen oder Psoriasis empfohlen. Es ist auch wichtig, dass Sie den Luffaschwamm nach dem Gebrauch gut ausspülen und an der Luft trocknen lassen, um das Wachstum von Bakterien zu verhindern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Körperpeeling eine einfache, aber wichtige Schönheitsmaßnahme für eine weiche, glatte und strahlende Haut ist. Mit natürlichen Zutaten wie Zucker, Salz oder Kaffee oder mit Accessoires wie Kessa-Handschuhen oder Luffa-Schwämmen können Sie sich und Ihrer Haut einen Moment der Entspannung gönnen. Denken Sie daran, Ihr Peeling auf Ihren Hauttyp abzustimmen und nicht zu stark zu reiben, um Irritationen zu vermeiden. Bei regelmäßiger Anwendung kann ein Körperpeeling helfen, die Hautstruktur zu verbessern, die Durchblutung zu fördern und eingewachsenen Haaren vorzubeugen. Warum also nicht ein Körperpeeling in Ihre Hautpflegeroutine aufnehmen? Ihre Haut wird es Ihnen danken!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Keine Kommentare vorhanden.